Deutsch

 

Lassen wir lesen und schreiben? Übernimmt das der PC?

Natürlich arbeiten wir im Deutschunterricht mit dem Computer, aber unsere Schwerpunkte sind weiterhin das selbstständige LESEN und SCHREIBEN!

Wir wollen die Lesefähigkeit und -freude fördern. Das Lesen von interessanten Büchern aus dem großen Bereich der Kinder- und Jugendliteratur, das Projekt "Zeitung in der Schule" oder weitere Aktionen im Rahmen unserer Projektinseln sollen den Schülerinnen und Schülern die Freude am Lesen vermitteln und vertiefen.
Bei entsprechenden Angeboten runden Theaterbesuche das Spektrum der Literatur ab. Die Theater-AG unterstützt uns sehr bei diesem Anliegen.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen werden im Rahmen der Abschlussprüfung mit anspruchsvollen Werken der klassischen Literatur oder ausgewählten Büchern der Gegenwartsliteratur vertraut gemacht.

 

Natürlich kommen auch die Bereiche Grammatik, Orthographie und die Arbeit mit unterschiedlichsten Texten nicht zu kurz. Wir wollen unsere Realschülerinnen und -schüler befähigen, Sachtexte in guter Qualität zu schreiben, Bewerbungen zu erstellen und ihre Kreativität zu nutzen, um eigene sprachliche Produkte zu ent-werfen und zu gestalten!

 

Also – Tradition (Füllhalter, eigene beschriebene Seiten!) und moderne Unterrichtsmittel und -methoden (Computer, Beamer, USB-Stick) bilden das Paket, welches wir für einen effektiven Deutschunterricht zusammengestellt haben.


Nachmittagsunterricht mal anders:  Poetry Slam an der Realschule Gerlingen

Von: Simon Christenson, 10b (September 2008)

Poetry Slam Experte, Tobias Borke, besuchte die Realschule Gerlingen

 

Poetry Slam Experte, Tobias Borke, besuchte die Klasse 9b der Realschule Gerlingen am 17.6.2008, um sie über Poetry Slam aufzuklären.

 

Der Nachmittagsunterricht war sehr ungewöhnlich für die Klasse 9b der Realschule Gerlingen. Der Poetry Slam Experte, Tobias Borke, erzählte der Klasse alles über Poetry Slam: Was Poetry Slam ist, was man da macht, was wichtig dafür ist und wie man vorträgt.

Der Poetry Slam Experte zeigte der Klasse, per Laptop, Filmausschnitte aus Poetry Slam Auftritten von den verschiedensten Dichter.

Doch der Besucher kam nicht nur in die Schule, um vor der Klasse zu stehen und von seinen Text zu sprechen, sondern die Schüler mussten selbst Gedichte schreiben und vortragen.

Nicht nur die Schüler und Tobias Borke waren die Zuhörer, sondern auch die Klassenlehrerin sowie die Deutsch-Lehrerin. Dank den beiden Lehrerinnen war es überhaupt möglich für die Klasse einen ungewöhnlichen Nachmittagsunterricht zu haben.


Im Rahmen des Poetry Slam  Nachmittags hat Simon Christenson in nur kurzer Zeit folgenden kreativen Text entworfen:

Langeweile

Mir ist langweilig – warum?

Ich will so vieles machen: Ausgehen, spielen und noch tanzen! Mir ist langweilig. Ich will auch noch viel Scheiß machen: Trinken, schrotten und auch die Eine oder Andere abchecken. Mir ist langweilig. Ich will so vieles machen. Meinetwegen auch mit dir und dir oder auch dir. Doch jeder Spaß hat auch ein Ende. Dann will ich lieber doch mit dir und die oder sogar mir dir etwas machen. Mir ist immer noch langweilig. Immer diese Schule, immer dieser Gehorsamskeitswahn! Mir ist aber immer noch immer langweilig. Ich schreibe und schreibe und schreibe und es wird nicht besser. Texte, Aufsätze und Gedichte und mir fällt auf, dass es mir doch nicht langweilig ist, da ich mit diesem Gedicht euch langweile. Aber das ist mir scheißegal, da ich jetzt fertig bin. Sei`s drum.

Die Schüler der Klasse 9b beim Erstellen ihrer kreativen Poetry Slam Texte mit Tobias Borke:

PoetrySlam1

PoetrySlam2    

PoetrySlam3

PoetrySlam6
PoetrySlam5PoetrySlam4